Steckbrief: Renate

Zu meiner Person

  • Geboren 1963 in Bad Driburg (Ostwestfalen), wohnhaft in Wiesbaden
  • Vater „Milchmann“, Mutter „Hilfssekretärin“, von 1966 bis 1985 Inhaber/in eines „Tante-Emma-Edeka-Selbstbedienungsladens“
  • Diakonisches Jahr in Bethel (1983/84)
  • Studium Politik und Soziologie in Mainz und Heidelberg(1984 bis 1991)
  • Junior Visiting Fellowship am Institut für Wissenschaften für Menschen in Wien (1993)
  • Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung (1995 bis 2997)
  • Promotion in Sozialwissenschaften in Gießen 2007
  • Ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende in verschiedenen gemeinnützigen Organisationen wie „Frauen und Schule e.V.“, Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V., Hilfen für Mädchen und Frauen e.V. Alzey
  • Gründungsmitglied des Vereins Netzwerk Starke Kinder e.V. 2004, seit 2014 im Vorstand des Vereins

 

Berufliche Qualifikation/Feldkompetenz

  • 14 Jahre Lehrtätigkeit im Bereich Frauen- und Geschlechterforschung (Gender Studies), Soziologie und Politikwissenschaft an den Universitäten Frankfurt a.M., Gießen und Marburg (1997 bis 2011)
  • Veröffentlichungen u.a. „Feministische Politikwissenschaft“ und „Hartz IV-Reform“, Geschichte der Neuen Frauenbewegung“.
  • 6 Jahre Freie Dozentin der Fachschule für Sozialpädagogik in Hochheim (2011 bis 2017)
  • Seit 2011 selbstständige Fortbildnerin für pädagogische Fachkräfte im Bereich Frühpädagogik und Kindheitspädagogik, Prozessbegleitung von Kitas, Krippen und Kinder- und Jugendhilfe

Weiterbildung

  • 1jährige Weiterbildung in Grundlagen der Systemische Beratung, Supervision und Coaching
  • 1jährige Weiterbildung in Schreibtherapie (nach Silke Heimes)
  • Seit 2019 bis 2021 in Weiterbildung „Systemisches Coaching“

 

Außerdem zahlreiche kurze Fortbildungen z.B. „Gewaltfreie Kommunikation“, „Das Selbstwertgefühl“ u.a.m.

Schwerpunkte der Arbeit

  • Weiterbildungskurse zur „Fachkraft für Frühpädagogik (U3)“
  • Qualifizierung zur Praxisanleitung
  • Prozessbegleitung in Teams zu den Themen:
    Konzeptionsentwicklung, Raumgestaltung, Partizipation/Beschwerdemanagement, Sexualpädagogik, Kinder psychisch kranker Eltern,
  • Coaching für Erzieher*innen u.a. in Form einer „Schreibwerkstatt“, Einzel- und Teamcoaching.
  • Selbstfürsorge für Erzieher*innen